Dienstag , 25 Juli 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Kultur » Wenn Afghanistan im Fernsehen kommt, zappe ich weg

Wenn Afghanistan im Fernsehen kommt, zappe ich weg

(c) Nicole Sturz

Seit Jahren habe ich keinen einzigen Text über den Afghanistankonflikt mehr gelesen. Ganz im Ernst. Wenn im Fernsehen etwas über Afghanistan kommt, zappe ich sofort weg. Obwohl mir klar ist, dass dies ein wichtiges Thema ist. Und ein komplexes. Um da durchzublicken und eine halbwegs kompetente Meinung zu bekommen, müsste man viel Zeit investieren und sich in einen Todenhöfer verwandeln. Ich bin bei Afghanistan aber relativ früh ausgestiegen, weil in der Zeit gerade privat zu viel los war. Und dann kommt man irgendwann nicht mehr rein, genau wie bei einer Fernsehserie. Ich fühle mich nicht schuldig. Ob ich mich für Afghanistan interessiere oder nicht interessiere, ändert an der Lage da hinten nicht das Geringste. Wenn aber morgen einer an der Tür klingelt und sagt: »Harald, löse für uns den Afghanistankonflikt! Schnell, es ist dringend! Zur Belohnung gibt es den Friedensnobelpreis!«, dann lese ich natürlich sofort alles nach und finde eine Lösung. Ich bin ja nicht blöd.

Vollständiger Beitrag von Harald Martenstein:
Zeit.de –  Wenn Afghanistan im Fernsehen kommt, zappe ich weg

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen
Google+