Dienstag , 25 Juli 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Aktuelle News » Video: Anti-Minen-Ball – eine afghanische Erfindung

Video: Anti-Minen-Ball – eine afghanische Erfindung

Massoud Hassani vor seiner Erfindung, dem Anti-Minen-Ball

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der “Mine Kafon” ist eine Kugel aus Bambus und biologisch abbaubarem Kunststoff, die in verminten Gebieten Sprengsätze unschädlich machen soll. Das Gerät verfügt über keinen eigenen Antrieb, sondern wird vom Wind über verminte Gebiete getrieben. Die Inspiration holte sich der afghanische Erfinder Massoud Hassani laut eigenen Angaben von Tumbleweed, den aus Western bekannten rollenden Büschen. Die rund 80 Kilogramm schwere Kugel verfügt über einen GPS-Sensor, der ihre Wege aufzeichnet. Bei Berührung mit einer scharfen Mine wird der Mine Kafon zerstört.

Mit dem ungefähr mannshohen Gerät soll es möglich werden, Minen kostengünstig unschädlich zu machen, ohne Menschen in Gefahr zu bringen. Die Herstellung eines Kafon kostet laut Hassani lediglich 50 Dollar pro Stück. Dadurch soll gewährleistet sein, dass die Räumung eines Minenfeldes mit dem Ball preiswerter ist als bisherige Verfahren. Das gilt laut Hersteller auch, wenn die Zahl der durch Minen zerfetzten Kafons hoch ist. Derzeit sucht Hassani nach Partnern für die industrielle Herstellung des Kafons. Dass die Idee funktioniert, hat der Entwickler anhand von Prototypen bereits demonstriert.

Gesamter Beitrag und Quellenverweis:
news.at –  Anti-Minen-Ball aus Afghanistan

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen
Google+