Dienstag , 25 Juli 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Aktuelle News » Taliban ermutigen 12-jährigen jungen Afghanen zum Selbstmordanschlag

Taliban ermutigen 12-jährigen jungen Afghanen zum Selbstmordanschlag

In der südlichen Provinz Helmand stellte sich ein 12-jähriger Junge freiwillig den afghanischen Sicherheitskräften. Seinen Angaben nach wurde er von örtlichen Taliban Kämpfern dazu ermutigt einen Selbstmordanschlag durchzuführen.

Bei dem 12-jährigen Jungen handelt es sich um Niyaz Mohammad aus dem Bezirk Kajaki in Helmand. Er gab an das seine gesamte Familie bei einem NATO-Angriff ums Leben kam. Der junge potenzielle Selbstmordattentäter stellte sich der lokalen afghanischen Polizei im Distrikt Nawa in der unruhigen Provinz Helmand.

Nach Angaben von General Abdul Nabeel, Sicherheitschef der Provinz Helmand, wurde der junge Attentäter vor drei Monaten in die Provinz Ghazni gesandt um einen Selbstmordanschlag auf afghanische Sicherheitskräfte und Soldaten der internationale Schutztruppe zu verüben.

Gegenüber Journalisten sagte der junge Mann, dass er von der örtlichen Taliban-Gruppe aufgefordert wurde einen Selbstmordanschlag durchzuführen. Wörtlich sagte er, “Die Taliban drangen mich dazu einen Selbstmordanschlag auf ausländische Truppen zu verüben. Ich weigerte mich allerdings die Sprengstoff-Weste zu tragen und versuchte bei der nächst besten Gelegenheit mcih an die örtlichen Sicherheitskräfte zu wenden.”

Weiterhin gab Niyaz Mohammad an, dass er unmittelbar nach dem NATO-Luftangriff bei dem seine gesamte Familie getötet wurde, von den örtlichen Taliban und dem Vermieter des Hauses in dem seine Familie lebte, aufgesucht wurde. Der Vermieter drohte ihn zu töten sofern er sich weigert einen Anschlag auszuüben. Mittlerweile häufen sich Meldungen über über junge Selbstmordattentäter im Teenageralter, meist handelt es sich um arbeitslose junge Afghanen die von Taliban Kräften hierzu ermutigt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen
Google+