Freitag , 18 August 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Aktuelle News » Seltenes Zusammentreffen ehemaliger Warlords Dostum und Noor

Seltenes Zusammentreffen ehemaliger Warlords Dostum und Noor

(c) Khaama Press

Am heutigen Samstag trafen sich in Mazar-e-Sharif die beiden ehemaligen, berüchtigten Warlords Atta Mohammad Noor, seines Zeichens Gouverneur der nördlichen Provinz Balkh zusammen mit dem stets wechselfreudigen Koalitionspartner General Raschid Dostum, der aktuell seines Zeichens Stabschef der afghanischen Nationalarmee ANA und zugleich Mitbegründer der Jabh-e-Melli, eine regierungsunabhängige Militärallianz, ist.

Laut Aussage des Provinzbüros in Balkh, wurde dieses Treffen von der Jamiat-e-Islami organisiert, dessen Vorsitzender Atta Mohammad Noor ist.

Auf der Agenda des Treffens standen unter anderem die Themen gegenseitige Zusammenarbeit, anstehende Präsidentschaftswahlen und der Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan im Jahr 2014. General Abdul Rashid Dostum sowie Atta Mohammad Noor sind nach wie vor die wohl mächtigsten Kommandeure im Norden Afghanistan und gerieten in der jungen Vergangenheit nicht selten in Interessenskonflikte die am Ende oftmals militärisch zwischen den bewaffneten Anhängern beider Lager ausgefochten wurden.

Weitere Informationen und Details aus dem Gespräch zwischen den beiden, sind nicht zu Tage gelangt. Das Treffen als solches werten politische Beobachter des Landes als alarmierend. Während sich General Dostum mit Atta traf, gibt es auch im Lager von Dostums Mitkoalitionär Mohammad Mohaqiq reichlich Bewegung. Beobachter wollen ausmachen, dass sich Mohaqiq ebenfalls anlässlich der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen um neue, starke Partner und Freunde bemüht. Weiteren Berichten zufolge suchte der dritte Koalitionspartner und aktuelle Vorsitzende Ahmad Zia Massoud auf der Pariser Konferenz die Nähe zur Hezb-e-Islami Partei von Gulbuddin Hekmatyar.

Zahlreiche politische Beobachter wollen bereits ausmachen, dass mit dem Näherrücken der anstehenden Präsidentschaftswahlen, neue Allianzen und Koalitionen entstehen werden. Die anstehenden Präsidentschaftswahlen sind insofern von besonderer Bedeutung da zum einen ausgeschlossen werden kann, dass Hamid Karzai Ambitionen auf eine weitere Amtsperiode geltend machen wird und zum anderen fällt es in die Phase des Truppenabzuges der internationalen Sicherheitskräfte und dem offiziellen Kriegsende in Afghanistan.

Die Jabhe Melli (übersetzt National Front of Afghanistan) ist eine regierungsunabhängige, paramilitärische Einheit die Ende 2011 von den ehemaligen Warlords Ahmand Zia Massound (seines Zeichens der jüngere Bruder des getöteten Nordallianz-Führers Ahmad Shah Massoud), Haji Mohammad Mohaqiq sowie General Raschid Dostum gegründet wurde.

Quellenverweis in englischer Sprache:
Khaama – Rare meeting of former Afghan Warlords as election nears

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen
Google+