Samstag , 24 Juni 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Aktuelle News » Kabuls erster Apple Store – inoffiziell aber original

Kabuls erster Apple Store – inoffiziell aber original

Die Produkte mit dem angebissenen Apfel sind nicht nur in den Industrieländern heiß begehrt. Bereits seit 2010 befindet sich der bisher einzige Apple Store in Kabul, direkt gelegen in der größten Fußgängerzone der Stadt im Bezirk Share-e-Naw. Nicht erwähnenswert das es sich hierbei nicht um einen offiziellen Apple Flagshipstore handelt, sondern um einen Fake Apple Store so wie man diesen dutzendfach aus den Südmetropolen Chinas kennt.

Auf die gewagte Geschäftsidee in einem inoffiziellem Apple Store originale Apple Produkte zu verkaufen, kam Mohammad Nasery und hierbei versteckt er sich auch nicht. So soll er bereits unmittelbar nach Geschäftseröffnung Fotos seiner Filiale an Apple gesandt haben, jedoch erhielt er bisher keine Rückmeldung aus Cupertino.

Trotz verhältnismäßig überhöhter Verkaufspreise brummt das Geschäft offenbar. “Es ist nunmal auch in Afghanistan einfach sehr trendy ein Iphone oder Ipad zu besitzen. Insbesondere junge Afghanen die zumeist mit Ausländern zusammen arbeiten, sind auf den Geschmack der Apfelprodukte gekommen”, sagt Esmattullah Rahimi, seines Zeichens Manager und Mitarbeiter im Kabuler Fake Apple Store.

Es ist ein knapp kalkuliertes Margengeschäft wie es Nasery zum Ausdruck bringt, gerade mal 10 bis 30 Dollar verdiene er am Verkauf der Produkte. Nasery verkauft täglich weniger als wie ein dutzend Macs und Iphones. Lediglich die Versorgungsknappheit hindert ihn daran mehr zu verkaufen. Nasery plant nun schon seine zweite Shoperöffnung sowie eine auf Reparaturen spezialisierte Werkstatt in Kabul. Ach ja genau und eine Webpräsenz unter www.applestore.af ist auch bereits in der Entwicklung.

Bleibt abzuwarten wie sich Nasery´s Geschäftstüchtigkeit weiterhin entwickelt, wir bleiben am Ball.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen
Google+