Samstag , 24 Juni 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Allgemein » Der gefährlichste Job der Welt: Deutsche Beamte schulen afghanische Polizisten

Der gefährlichste Job der Welt: Deutsche Beamte schulen afghanische Polizisten

Ein deutscher Polizist mit afghanischen Kollegen bei einer Schießübung. Foto: Elmar Ries

In acht Wochen Polizist werden? Formal geht das in Afghanistan, wo nicht nur die Uhren anders ticken. 200 deutsche Polizeibeamte sind gemeinsam mit niederländischen Kollegen für die landesweite Ausbildung zuständig. Fünf sogenannte Police Training Centers (PTC) gibt es im Land, eines davon steht in Kunduz.

Die Motivation der Bewerber ist groß, ihre Qualifikation oft dürftig. Polizist zu sein, ist auch am Hindukusch ein ehrbarer Beruf. Weil er zumindest die Möglichkeit auf ein sicheres Einkommen eröffnet. Es ist aber auch der mit Abstand gefährlichste. Die Fahrt mit dem gepanzerten Geländewagen vom Feldlager der Internationalen Schutztruppe (Isaf) zum PTC dauert nicht lang.

Vollständiger Beitrag & Quelle:
Westfälische Nachrichten - Der gefährlichste Job der Welt: Deutsche Beamte schulen afghanische Polizisten  

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen
Google+