Freitag , 23 Juni 2017
Aktuelles:
Du bist hier: Startseite » Politik » Das “Emirat” und die Herrschaften in Kabul

Das “Emirat” und die Herrschaften in Kabul

Taliban-Sprecher Mullah Naeem in Doha (Foto: EPA)

Taliban-Sprecher Mullah Naeem in Doha (Foto: EPA)

Seit letztem Dienstag ist das Verbindungsbüro der Taliban in Katar offiziell eröffnet. Selten war das mediale Echo um die extremistische Gruppierung so groß. Diese genießt gegenwärtig das Rampenlicht und provozierte unter anderem die afghanische Regierung mit diversen „Flaggen-Spielchen“.

Als Mohammad Sohail Shaheen, einer der Sprecher des Taliban-Büros in Doha, im Studio des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera saß, hatte er einige Schwierigkeiten mit den F-Lauten. Da das Alphabet des Paschto diesen Konsonant nicht kennt, haben so einige Paschtunen dieses Problem. Aus Wörtern wie „defeated“ wird dann schnell „depeated“. Dies war auch am Dienstag der Fall. Allerdings hat dies nichts an der Tatsache geändert, dass sich der Taliban-Sprecher äußert selbstsicher dargestellt hat. >> weiterlesen

Vollständiger Bericht und Quelle:
Emran Feroz Blog – Das “Emirat” und die Herrschaften in Kabul

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen
Google+